Cookies

Cookie-Nutzung

Domino Kochfeld – geschickt kombinierte Kochmodule

Domino Kochfeld Die Planung eines neuen Kochfeldes bringt manche Hobbyköche zur Verzweiflung. Ob Ceran, Induktion oder Gas – mit einem Domino Kochfeld kombinierst du unterschiedliche Techniken geschickt miteinander. Die kleinen Module sind meist nur 30 cm breit und lassen sich direkt miteinander koppeln. So bleibt dir eine Vielfalt an Kochmöglichkeiten erhalten. Im Folgenden gehen wir auf die verschiedenen Produkte und den speziellen Einbau näher ein.
Kochfelder.net
  • für jede Heiztechnologie
  • einfach kombiniert
  • nur 30 cm breit
  • leicht zu bedienen

Domino Kochfelder Test & Vergleich 2019

Top-Themen: Kaufkriterien, Hersteller, die beliebtesten, Erfahrungen

schwarzes elektrisches Domino KochfeldAmbitionierte Köche stehen mit ihren Ansprüchen an ein Kochfeld schnell vor einer komplizierten Aufgabe. Sie wollen am besten alle Vorteile der verschiedenen Techniken in einem Modell vereinen. Ein Gaskochfeld liefert sofort hohe Temperaturen und reagiert beim Zurückdrehen der Flamme sehr schnell. Ein Cerankochfeld lässt sich wiederum einfach reinigen und besitzt eine Warmhaltefunktion. Und auch die traditionellen Kochplatten aus Guss sowie moderne Induktionskochfelder überzeugen mit ihren Vorteilen. Somit fällt die Auswahl für nur ein Kochfeld nicht leicht – doch warum überhaupt entscheiden? Wer an mehreren Technologien als Service festhalten möchte, nutzt einfach das Dominokochfeld. Einzelne Module lassen sich hierbei miteinander kombinieren und du bekommst eine neue Art von Flexibilität in deiner Küche. Unser Ratgeber zeigt dir alle wichtigen Informationen über die modernen Kochfelder und stellt dir spezielle Varianten und Modelle vor.

Die Techniken – von Induktion bis Gas

Das Dominokochfeld hat seinen Namen vom bekannten Gesellschaftsspiel erhalten. Hierbei werden Spielsteine mit jeweils zwei Zahlen geschickt aneinander gelegt. Dieses Prinzip überträgt sich einfach auf die Kochfelder, bei denen mehrere Techniken miteinander kombiniert werden können. Ein klassisches Dominokochfeld besteht aus zwei Kochstellen, die hintereinander angeordnet sind. Dabei gibt es meist eine Platte mit einem größeren Durchmesser und eine etwas kleinere Platte. Dadurch sparst du zusätzlich Energie. Fehlt nur noch die richtige Heizmethode. Möchtest du lieber auf offener Gasflamme kochen und weißt du die Vorteile von Induktion zu schätzen? Folgende Möglichkeiten stehen dir bei einem Dominokochfeld zur Verfügung:

HeizmethodeHinweise
Gas
  • Du benötigst einen Erdgas-Anschluss im Haushalt oder betreibst das Kochfeld über Flüssiggas aus Flaschen. Hier steht dir die Hitze sofort zur Verfügung und die Gasflamme zündet elektrisch ohne Feuerzeug. Reduzierst du die Flamme, ist der Temperaturunterschied auch beim Kochen sofort zu merken. Vor allem scharf angebratene Speisen oder Gerichte in der Eisenpfanne gelingen auf Gas am besten.
Induktion
  • Ein Induktionskochfeld funktioniert über eine Magnetspule. Das heißt: dein Kochgeschirr benötigt einen magnetischen Boden. Du kannst also nicht jeden Topf für Induktion verwenden. Dafür entsteht die Hitze genau im Kochgeschirr und nicht auf der Herdplatte selbst. Du kochst energiesparender und bekommst eine präzise Regulierung der Temperatur.
Wärmestrahlung (Ceran)
  • Eine gängige Variante ist das Cerankochfeld aus Glaskeramik mit Wärmestrahlung. Hierbei wird das Kochfeld selbst durch darunter liegende Heizwendeln erhitzt und dein Kochgeschirr nimmt die Wärme auf. Dadurch ergibt sich ein hoher Restwärme-Anteil, der zum schonenden Garen oder Warmhalten genutzt werden kann. Es dauert einige Zeit, bis sich die Temperatur langsam senkt.
Halogen
  • Eine moderne, aber auch recht teure Technologie ist die der Halogen-Kochfelder. Sie funktionieren über Infrarotstrahlung und sind an ihrem hellen Leuchten zu erkennen. Auch hier ist eine präzise Temperaturregelung möglich und du nutzt eine energiesparende Variante.
Massekochfeld
  • Selbst die traditionellen Massekochfelder sind als Domino zu bekommen. Sie werden per Drehregler angesteuert und besitzen zwei Kochplatten aus Gusseisen. Die Heizwendeln darunter erzeugen die entsprechende Wärme. Dafür sind die Modelle etwas komplizierter zu reinigen.

Spezialfelder – Teppanyaki und andere Grillplatte

Ein Domino Kochfeld ist aber nicht nur mit zwei Herdplatten ausgestattet. Es gibt einige Spezialfelder, die sich leicht mit anderen Modulen kombinieren lassen. Dazu gehören auch die Grillplatten oder Teppanyaki-Felder. Letztere bestehen aus Edelstahl und können entweder elektrisch, mit Gas oder per Induktion angetrieben werden. Sie kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn die Speisen fettarm gegrillt werden sollen. Aus der asiatischen Küche stammend lassen sich viele verschiedene Grillspezialitäten wie auch Fisch oder Meeresfrüchte zubereiten. Daneben gelingen selbst Bratkartoffeln und verschiedene Gemüsevariationen. Teilweise kannst du vollkommen auf Fett oder Öl verzichten und die Garzeit ist mit dem Braten in der Pfanne zu vergleichen.

Andere Grillplatten als Zubehör funktionieren ähnlich. Sie eigenen sich für alle Hobbyköche, die für Abwechslung und neue Geschmacksakzente zu begeistern sind. Ein Beispiel ist der Elektrogrill oder Barbecue-Grill, der für ganzjährigen Grillspaß in deiner Küche sorgt. Dabei wird das Grillgut meist über Lavasteinen erhitzt und bekommt eine gleichmäßige Bräunung. Nur beim Tropfen von Fett kann es zu einer leichten Rauchbildung kommen. Alternativ gibt es auch ein Wok- oder Fritteusen-Modul, das sich bequem integrieren lässt. Beim Wok-Modul handelt es sich um eine Gaskochstelle mit einer größeren Mulde. So nimmt der Wok mit seinem abgerundeten Boden bequem Platz. Die Fritteuse besteht aus robustem Edelstahl und ist nicht nur für Fett, sondern zum Beispiel auch zum Kochen von Nudelwasser geeignet.

Einen Domino Grill in Aktion siehst du in diesem Video:

Größe und Kombination der Kochfelder

Gas und Ceran DominokochfeldDie meisten Dominokochfelder haben eine Normgröße von 30 bis 40 cm in der Breite. Daher lassen sich problemlos mehrere Kochfelder nebeneinander in deiner Küche integrieren bis zu einer Gesamtbreite von etwa 90 cm oder 120 cm. Anstatt sich also für eine einzelne Kochmöglichkeit und nur eine Technologie zu entscheiden, stellst du dir dein Kochfeld mit dieser Variante einfach selbst zusammen. Doch was ist hier die beste Kombination und welche Kochfelder passen optimal zusammen? Bei der Auswahl solltest du einige Grundregeln beachten:

  • Eine beliebte Kombination erfolgt zwischen dem modernen Cerankochfeld mit Wärmestrahlung und einem klassischen Gaskochfeld. Dafür müssen aber auch beide Anschlüsse in deiner Küche vorhanden sein oder Platz für Gasflaschen.
  • Ebenso üblich ist die Vereinigung von Gusskochplatten und Induktion. Dabei solltest du beachten, dass sich die Gusskochplatten schlechter reinigen lassen und meist auf Edelstahl montiert sind.
  • Ambitionierte Köche setzen auf eine Grillplatte, ein Gaskochfeld und ein Elektrokochfeld. Dabei kann es sich um Induktion oder normale Wärmestrahlung handeln. Du bekommst jedoch alle Vorteile der verschiedenen Kochfelder geboten.
  • Entscheide dich für ein Hauptfeld zum Kochen und kombiniere dann Zusatzelemente, die du gern für etwas außergewöhnliche Gerichte nutzt (Grillplatte oder Wok-Modul).
Tipp: Manche Induktionsfelder sind nicht an zwei Kochbereiche gebunden, sondern als ein großes Kochfeld anzusehen. Mit der automatischen Topferkennung arrangierst du dein Kochgeschirr auf der Fläche so, wie zu sie brauchst.

Durch dieses modulare Konzept entsteht eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten. Die einzige Grenze setzt dir deine Küche mit ihren räumlichen Gegebenheiten. Oftmals ist nicht mehr Platz als etwa 90 cm in der Breite gegeben, um die Einzelmodule zu arrangieren. Daneben sind Dominokochfelder auch für sehr kleine Küchen oder Singleküchen geeignet. Hier mangelt es ohnehin an Platz und ein normalbreites Kochfeld von 60 cm könnte nicht eingebaut werden. Dominokochfelder sind also auch eine platzsparende Alternative. Oder du wählst die freistehenden Modelle für den mobilen Einsatz beim Camping oder als Zusatz in deiner Küche. Sie lassen sich einfach an die Steckdose anschließen und besitzen vier Gummifüße für einen sicheren Stand. Viele Modelle können entweder eingebaut oder autark als mobiles Gerät verwendet werden.

Das Design – optisch aufeinander abgestimmt

Bei der Zusammenstellung der Kochmodule solltest du auf das Design Rücksicht nehmen. Viele Dominokochfelder sind optisch aufeinander abgestimmt und bilden ein einheitliches Küchenbild. Es ist also auf den ersten Blick manchmal gar nicht erkennbar, dass es sich um mehrere einzelne Kochfelder handelt. Hier spielt die flache Bauweise eine wichtige Rolle, die einen ebenen Übergang als Kontakt zwischen den Feldern schafft. Vor allem bei Modulen mit Glaskeramik als Oberfläche sollte keine Unebenheit zu merken sein. Nur so profitierst du auch von einer einfachen Reinigung.

Tipp: Beschränke die Wahl der Module am besten auf einen Hersteller. Die Konzepte weichen teilweise optisch und von ihrer Größe her voneinander ab und passen nicht immer zusammen.

Vorteilhaft ist, dass Dominokochfelder immer ohne Backöfen integriert werden. Du hast also die Chance, den Backofen auf eine angenehme Höhe zu bringen, ähnlich der hohen Kühlschränke.

Die Vor- und Nachteile am Induktionskochfeld

VorteileNachteile
  • schmale Breite
  • auch für kleine Küchen geeignet
  • leicht einzubauen
  • punktgenaues Kochen
  • große Auswahl an Kochfeldern
  • viele Spezialkochstellen
  • einheitliche Optik
  • einfache Bedienung
  • individuelle Kombination
  • teilweise recht teuer
  • auf Platz in der Küche achten
  • am besten nur von einem Hersteller wählen

Einbau und Bedienung – eine Frage der Optik

Schwarzes Domino Kochfeld mit GasBedient werden die Dominokochfelder entweder über Drehregler oder über Touch-Sensoren auf der Oberfläche. Wichtig bei der Zusammenstellung: es sollte ein einheitliches Bild ergeben. Die Gaskochstellen sind meist mit einem Drehregler versehen, da über diesen auch die Flamme gezündet wird. Über mehrere Stufen regulierst du die Gaszufuhr und somit die Größe der Flamme. Handelt es sich um Glaskeramikkochfelder, sind diese oft mit Touch-Sensoren ausgestattet. Sie reagieren nicht auf Fingerdruck, sondern auf die sanfte Berührung. Auch hier stellst du entweder per Slider oder über Plus und Minus die gewünschte Kochstufe ein. Beachte, dass jedes Dominokochfeld durch die modulare Bauweise über sein eigenes Bedienfeld verfügt.

Einbauhinweise – mit Einfassung oder rahmenlos

Für den Einbau haben die Hersteller alle recht unterschiedliche Richtlinien. Manche liefern eine Einfassung als Metallring, andere einen Edelstahlrahmen. Oder sie setzen auf ein komplett rahmenloses Design. Entscheide selbst, ob du zwischen den einzelnen Modulen eine Abgrenzung oder einen Rahmen brauchst. Manche Modelle lassen sich flächenbündig so miteinander kombinieren, dass nur außen herum ein Rahmen zur Stabilität gezogen werden muss. Besonders modern wirkt ein reiner flächenbündiger Einbau. Hier werden die Module in die Arbeitsplatte eingelassen und bilden eine Ebene. Bestenfalls entscheidest du dich für Kochfelder ohne Drehregler und profitierst von einer homogenen Fläche. Sie überzeugt nicht nur optisch als wahrer Hingucker, sondern lässt sich auch gut reinigen.

Wichtig: Lass die vorhandenen Anschlüsse in deiner Küche von einem Fachmann prüfen. Schließlich muss ausreichend Leistung für die einzelnen Kochfelder vorhanden sein. Ein Gaskochfeld benötigt außerdem einen extra Anschluss.

Dominokochfeld mit Dunstabzug – direkt integriert

Eine relativ neue Methode: Dunstabzugshauben nach dem Domino Prinzip direkt am Kochfeld integrieren. Du brauchst also keinen zusätzlichen Dunstabzug mehr in deiner Küche. Die Module sind ebenso etwa 30 cm breit und saugen den Dunst und Wasserdampf beim Kochen direkt an. Ein integriertes Filtersystem sorgt dann für die saubere Abluft. Jeder Hersteller setzt hier auf ein eigenes Design und eigene Funktionen. Vergleiche also die Modelle am besten miteinander. Außerdem spielt die Leistung eine wichtige Rolle. Vor allem bei höheren Töpfen haben Kunden die Erfahrung gemacht, dass der Dunst nicht korrekt abzieht. Es ist also eine hohe Leistungsfähigkeit nötig. Platziert wird der Dunstabzug am besten in der Mitte zwischen zwei Kochfelder. So greift er auf beide Kochfelder über und es spielt keine Rolle, auf welcher Seite du kochst.

Funktionen und Sicherheit – Restwärme und Kindersicherung

Je nach Kochfeld stehen dir verschiedene Spezialfunktionen bei den Modulen zur Verfügung. Induktion verfügt beispielsweise über die Boost-Funktion, bei der die Kochstelle in kurzer Zeit auf hohe Temperatur gebracht werden kann. Sinnvoll ist auch ein Timer zum Einstellen der restlichen Kochzeit. Die Platten schalten sich dann nach dem akustischen Signal automatisch ab. Oder du wählst die ReStart-Funktion. Dabei kannst du die Kochstelle für kurze Zeit verlassen und deaktivieren. Anschließend kochst du bei den gleichen Leistungsstufen einfach weiter.

Und natürlich darf hinsichtlich der Sicherheit nichts fehlen. Alle Module sollten mit einer Kindersicherung ausgestattet sein, damit keine ungewollten Veränderungen am Kochfeld vorgenommen werden können. Bei Überhitzung schalten sich die meisten Module automatisch ab. Außerdem gibt es eine Restwärmeanzeige, vor allem bei den Cerankochfeldern. Ein kleiner Punkt oder ein anderes Symbol zeigt an, dass diese Platte noch zu heiß für eine Berührung ist.

Kaufkriterien für Dominokochfelder – Technik und Funktion

Nach einem Einblick in die verschiedenen Module und Techniken, musst du dir selbst eine Kombination auswählen. Damit du alle wichtigen Fakten noch einmal im Überblick bekommst, haben wir dir diese Tabelle mit den Kaufkriterien zusammengestellt:

KriteriumHinweise
Größe
  • nur 30 – 40 cm breit
  • als Module verwendbar
  • einzeln in Single Küchen
  • Kombiniert bis zu 90 cm
  • meist mit 2 Kochzonen
  • richtet sich nach Platzbedarf in der Küche
Anschluss / Einbau
  • vorhandene Anschlüsse prüfen
  • Strom oder Gas nutzbar
  • reicht die Leistung aus
  • Einbau erfolgt autark
  • mit oder ohne Rahmen
  • Module beliebig kombinierbar
  • am besten von einem Hersteller beziehen
Funktionen
  • Boost-Funktion bei Induktion
  • ReStart zum Weiterkochen
  • Timer einstellen
  • flexible Kochzonen
  • Warmhaltefunktion
  • Bedienung per Touch oder Drehreglern
Besonderheiten
  • Grillplatten
  • Wokplatte
  • Fritteuse
  • Teppanyaki Grillplatte
  • meist aus Edelstahl
  • Grillen ohne Fett und Öl

Die wichtigsten Hersteller – Siemens, Bosch und Neff

Am besten beziehst du die einzelnen Module der Dominokochfelder nur von einem Hersteller. Hier kannst du dir sicher sein, dass Design und Größe auch zusammenpassen. Dafür solltest du aber das Sortiment und die Auswahl der Hersteller genau mit deinen Ansprüchen vergleichen. Besonders beliebt sind:

HerstellerBesonderheiten
Siemens Logo
  • 30 cm und 40 cm breit
  • Glaskeramik Oberfläche
  • Induktion
  • Wok-Gas-Kochstelle möglich
  • Lavastein-Grill
  • Fritteuse
  • Sensor-Tasten zum einschalten
  • flaches Design
Bosch Logo
  • 30 cm breit
  • Highspeed Glaskeramik
  • DirectSelect Bedienung
  • zweistufige Restwärmeanzeige
  • Digitalanzeige auf dem Kochfeld
  • einfacher Einbau
  • Timer mit Abschaltfunktion
NEFF Logo
  • Teppanyaki-Kochfeld
  • umlaufender Edelstahlrahmen
  • Touch Control Bedienung
  • CountUp Timer
  • Powermanagement
  • Kindersicherung
  • ReStart-Funktion

Bist du auf der Suche nach speziellen Angeboten und Kochplatten, gibt es noch deutlich mehr Hersteller. Wichtig bei der Kombination ist, dass du genau die gewünschten Modelle und Technologien bekommst. Oder du integrierst ein Dominokochfeld zu einem bestehenden Kochfeld in deiner Küche als Zusatzmodul. Hier gibt es auch Einzelstücke von:

  • Miele
  • Ikea
  • AEG
  • PKM
  • Bergstroem
  • Respekta
  • K&H

Die 4 beliebtesten Dominokochfelder – stilvoll kombiniert

K&K Domino Induktionsfeld

( Rezensionen)
K&K Domino Induktionsfeld

Besonderheiten

  • Leistung: 3400 Watt
  • Gewicht: 5 kg
  • Sensorsteuerung
  • energiesparend
  • leiser Lüfter
Dieses kleine Kochfeld ist für kleinere Küchen und Single-Küchen gut geeignet. Es besitzt über eine automatische Topferkennung und steuert nur den Bereich an, wo sich der Topf befindet. Bedient wird das Kochfeld über einen Sensorbereich mit Touch-Steuerung. Insgesamt 17 Leistungsstufen stehen dir hier zur Verfügung. Praktisch zeigt sich auch die Timerfunktion, wann sich die jeweilige Kochplatte wieder abschalten soll. Pro Kochzone gibt es eine Digitalanzeige mit einem solchen Timer. Kunden beschreiben eine leichte Reinigung und einen einfachen Einbau. Eine Anleitung für den Einbau ist im Lieferumfang mit enthalten. Auch von der Schnelligkeit sind die Nutzer überzeugt. Einen Topf mit zwei Litern Wasser erhitzt du in etwas mehr als 8 Minuten. Dafür schaltet sich die Platte manchmal ungewollt ab, wenn die Pfanne zu sehr auf dem Bedienfeld steht.
Amazon.de
115,90
inkl 19% MwSt

Domino Gaskochfeld von Phönix

( Rezensionen)
Domino Gaskochfeld von Phönix

Besonderheiten

  • Einbau oder freistehend
  • Verarbeitung aus Sicherheitsglas
  • mit Montagematerial
  • inkl. Zündsicherung
  • Einhandzündung
Das Domino-Kochfeld von Phönix funktioniert mit Gas und besitzt alle Teile für einen Einbau im Lieferumfang. Natürlich kann das Modell auch als freistehende Variante verwendet werden. Die Voreinstellung ist für Flüssiggas vorgenommen. Mit einem Einbau ist aber auch das Umstellen auf Erdgas möglich. Du bekommst auf der Oberfläche zwei stufenlos regelbare Gas-Brenner mit einem Anschlusswert von 4,6 kW Leistung. Dabei besitzt der Normalbrenner einen Wert von 1,7 kW und der Starkbrenner im hinteren Bereich 2,9 kW. Die thermoelektrische Zündsicherung schaltet das Gas automatisch ab, sobald die Flamme erlischt. Außerdem gibt es eine Zündung mit nur einer Hand, wobei das Feld hier zusätzlich an den Strom angeschlossen werden muss. Andernfalls ist die Zündung mit dem Feuerzeug möglich. Kunden finden das Gasfeld sehr praktisch und loben die einfache Handhabung. Allerdings ist es eher für den festen Einbau als für den mobilen Einsatz gedacht.
Amazon.de
109,95
inkl 19% MwSt

Domino-Glaskeramik Kochfeld von K&H

( Rezensionen)
Domino-Glaskeramik Kochfeld von K&H

Besonderheiten

  • Touch Control
  • mit Timer
  • zwei Kochplatten
  • bis Stufe 9
  • Breite: 29,5 cm
Dieses Domino-Kochfeld bietet dir eine hochwertige Glaskeramik Oberfläche. Es ist einbaufähig oder kann auch frei in der Küche hinzugestellt werden. Dafür sind an der Unterseite abnehmbare Gummifüße vorgesehen. Bedient wird das Kochfeld über eine-Touch-Control Steuerung. Dabei besitzt jede der zwei Kochplatten 9 Leistungsstufen. Die Digitalanzeige gibt die jeweilige Stufe an und kann zusätzlich einen Timer einstellen. Im Intervall von einer Minute legst du den Timer bis zu 99 Minuten fest. Weitere Sicherheitsmerkmale sind eine Sicherheitsabschaltung, wenn das Kochfeld nicht in Gebrauch ist, und eine Kindersicherung. Kunden sind grundsätzlich sehr zufrieden mit dem Modell, da es sich um ein platzsparendes und praktisches Kochfeld handelt. Es ist flexibel einsetzbar und auch für Singles geeignet. Nur für sehr großes Kochgeschirr liegen die beiden Platten zu nah beieinander.
Amazon.de
89,90
inkl 19% MwSt

Rommelsbacher-CERAN-Einbaukochfeld

( Rezensionen)
Rommelsbacher-CERAN-Einbaukochfeld

Besonderheiten

  • Touch-Bedienung
  • 30 cm breit
  • Abschaltautomatik
  • Kindersicherung
  • Restwärmeanzeige
Mit diesem Artikel bekommst du ein Domino-Einbaukochfeld der Marke Rommelsbacher. Dabei kannst du dich auf die robuste Schott CERAN-Glaskeramik verlassen. Das Kochfeld überzeugt mit einer Leistung von 3.400 Watt, die sich auf zwei Kochbereiche aufteilt. Der vordere Kochbereich ist kleiner gehalten. Der hintere Kochbereich kann zwei Durchmesser bedienen. Angesteuert werden sie über die Sensorbedienung am unteren Rand. Beide Kochstellen lassen sich über Plus und Minus in ihrer Leistung anwählen. Daneben gibt es einen Timer, der von 1 – 99 Minuten eingestellt werden kann. Es gibt eine Anzeige für den Betrieb und zwei Restwärmeanzeigen für mehr Sicherheit. Vom Design her ist die Doppelkochplatte rahmenlos. Nur an der Front zeigt die Glaskeramik einen Facettenschliff. Kunden mögen das elegante Auftreten mit der hohen Leistungsfähigkeit.
Amazon.de
258,92
inkl 19% MwSt

Kundentipps – Reinigung und Pflege

Domino Kochfeld mit EdelstahltöpfenHattest du bisher nur ein großes Kochfeld, könnte es etwas Zeit zur Eingewöhnung brauchen. Schließlich musst du dich bei einem kombinierten Dominokochfeld um mehrere Kochstellen kümmern. Das heißt: nicht alles ist auf einer planen Ebene aus Glaskeramik zu finden. Eine Gaskochstelle kann zwar mit Glaskeramik hinterlegt sein, besitzt auf immer noch Topfträger aus Gusseisen. Hier achten die Hersteller darauf, dass die Träger bequem im Geschirrspüler gereinigt werden können. Allerdings sind sie nicht bei allen Modellen abnehmbar. Ähnlich schwierig lassen sich Massekochfelder reinigen. Sie bestehen zwar aus robustem Edelstahl, doch die Kochplatten aus Gusseisen werden sehr heiß und erzeugen schnell eingebrannte Stellen.

Deutlich einfacher hast du es mit flächenbündigen Kochfeldern aus Glaskeramik. Hier profitierst du von einer glatten Oberfläche, die sich schnell mit einem feuchten Lappen abwischen lässt. Vor allem bei Induktion entsteht nur eine geringe Restwärme und übergekochte Speisen brennen sich nicht sofort ein. Somit fällt es dir deutlich leichter, die Kochzonen direkt zu reinigen und für eine lange Zeit sauber und gepflegt zu halten. Bestenfalls besitzen die Modelle eine Sperrfunktion, damit du das Kochfeld bei der Reinigung nicht aus Versehen aktivierst.

Scheuermilch oder harte Metallschwämme sind nicht empfehlenswert.

Versuche es lieber mit Hausmitteln wie beispielsweise Backpulver und etwas Wasser. Hartnäckige Reste sollen eingeweicht werden und sind dann einfacher von der Oberfläche zu lösen. Auch Zitrone und Glasreiniger kommen gern zum Einsatz.

Eingewöhnung nötig – vor allem bei Induktion und Gas

Je nachdem, was du vorher für eine Kochstelle hattest, musst du dich an die anderen Module erst gewöhnen. Wer beispielsweise eine normale Wärmestrahlung mit Glaskeramik hatte, wird bei einem Gaskochfeld oder bei Induktion von der Schnelligkeit begeistert sein. Doch du musst aufpassen, dass dir deine Speisen beim ersten Versuch nicht verbrennen. Nutze deshalb nur kurz die höchste Stufe zum Anbraten und schalte danach die Temperatur nach unten. Hast du zu viel Bratensaft in der Pfanne, schaltest du schnell nach oben oder nimmst die Boost-Funktion. Innerhalb weniger Sekunden verdampft die Flüssigkeit und du kochst normal weiter.

Wie das Kochen auf einem Teppanyaki-Feld funktioniert, zeigt der Youtube-Kanal von Media Markt:

Preise für Dominokochfelder – ab 100 Euro

Die Preise für Dominokochfelder beginnen bei etwa 100 Euro. Je nach Anzahl der Module und nach gewünschten Sonderfunktionen sind die gesamten Kochfelder etwas teurer als ein Standardmodell. Dafür bekommst du die Möglichkeit der individuellen Kombination und stellst dir deine Kochgeräte selbst zusammen.

Fazit

Dominokochfelder verschaffen dir ein individuelles Kochvergnügen in deiner Küche. Es handelt sich um autarke Einzelsegmente, die stilvoll miteinander verbunden werden können. Statt sich also für eine Technik zu entscheiden, kombinierst du einfach unterschiedliche Kochfelder miteinander. Wie wäre es mit einem normalen Kochfeld aus Glaskeramik und elektrischen Heizwendeln kombiniert mit Gas oder Induktion. Doch die Auswahl geht noch viel weiter. So gibt es Spezialmodule als Grillplatte oder Fritteuse, die sich einfach in die Arbeitsplatte integrieren lassen. Entscheide selbst, ob du einen Rahmen benötigst oder lieber auf ein homogenes Erscheinungsbild achtest. Wichtig bei Dominokochfelder ist nur die fachmännische Hilfe. Schließlich müssen die Anschlüsse geprüft werden, ob diese für entsprechende Leistung ausgelegt sind und ob beispielsweise auch ein Gasanschluss vorhanden ist. Am Anfang benötigst du vielleicht etwas Eingewöhnung bei den verschiedenen Kochoptionen, passt diese aber individuell an dein Kochverhalten an.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben