Cookies

Cookie-Nutzung

Gaskochfeld – traditionelles Kochen mit echter Flamme

Gaskochfeld Die meisten Profiköche schwören auf das Gaskochfeld. Mit echter Flamme lassen sich Kochgeschirr und Lebensmittel schneller auf Temperatur bringen und es bleibt nach dem Ausschalten nur eine geringe Restwärme zurück. Diese Vorteile sind mittlerweile in der Hobbyküche angekommen, weswegen sich das Gaskochfeld großer Beliebtheit erfreut. Wir zeigen dir weitere Eigenschaften, Hinweise für den Kauf und die beliebtesten Modelle.
Kochfelder.net
  • kurze Ankochzeiten
  • schnelle Reaktionszeit
  • geringer Energieverbrauch
  • für jedes Kochgeschirr

Gaskochfelder Test & Vergleich 2019

Top-Themen: Kaufkriterien, Hersteller, die 4 beliebtesten

Edelstahl Gas KochfeldDas Kochen mit Gas auf echter Flamme ist bereits seit dem 19. Jahrhundert in der Küche etabliert und aus Sicherheitsgründen und Bequemlichkeit den gängigen Elektrokochfeldern gewichen. Doch nicht nur Profis wissen die Vorteile an einem Gasherd zu schätzen, sondern auch in Familienküchen halten die Kochfelder wieder Einzug. In erster Linie zeigen sich die Modelle kostengünstig im Betrieb. Im Vergleich zu einer Stromvariante sparst du bis zu 30 Prozent an Energiekosten. Außerdem lässt sich die Temperatur individuell regulieren. Nach dem Ausschalten kühlen die Kochfelder schneller ab und die Gefahr von angebrannten Lebensmitteln reduziert sich. Im Gegensatz zum Induktionsherd brauchst du auch kein neues Kochgeschirr, denn auf einem Gasherd kannst du deine alten Töpfe und Pfannen problemlos weiterverwenden. In den folgenden Abschnitten gehen wir auf die verschiedenen Modelle und Anschlusstechniken genauer ein.

Der Anschluss – fester Gasanschluss oder Flüssiggas

Zunächst müssen die baulichen Gegebenheiten in der Küche genauer geprüft werden. Wer sich für ein Kochfeld mit Gas entscheidet, benötigt entweder einen festen Gasanschluss im Haus oder muss seinen Herd künftig mit Flüssiggas betreiben. Der feste Gasanschluss ist bei vielen Haushalten für die Heizung vorhanden. Allerdings muss ein Fachmann prüfen, wie gut sich eine zusätzliche Leitung bis in die Küche legen lässt. Der Anschluss darf nie alleine gesetzt werden, da die Arbeiten an einer Gasleitung mit höchster Vorsicht durchzuführen sind.

Liegt kein Gas in der Nähe an, greifst du auf normale Gasflaschen zurück. So lässt sich also jeder Haushalt rein theoretisch mit einem Gaskochfeld ausstatten. Doch nicht jeder möchte in regelmäßigen Abständen die Gasflaschen tauschen. Außerdem benötigst du genug Platz, um die Falschen im Küchenschrank zu lagern, und musst rechtzeitig die Leitung umstecken. Auch hier sind die Vorschriften zum Brandschutz genau zu berücksichtigen.

Zur Funktionsweise: Beim Verbrennen von Erdgas oder Flüssiggas entsteht eine offene Flamme, die dir beim Kochen als Hitzequelle dient. Einfach das Gasventil öffnen und das ausströmende Gas mit einem Feuerzeug entzünden. Heute sind die modernen Gaskochfelder mit einem automatischen Anzünder ausgestattet. Du brauchst also kein zusätzliches Zubehör, wenn du dein Kochfeld benutzen möchtest. Einfach aufdrehen und schon steht dir die Flamme zur Verfügung.

Wichtig: Manche Kochfelder sind von Werk her nur auf Erdgas eingestellt. Wer es mit Flüssiggas betreiben will, muss das Feld umstellen lassen. Hier kommt es auf den Druck an, beispielsweise 50 mbar.

Beim Camping können die modernen Gaskochfelder den traditionellen Gaskocher ersetzen. Sie sind deutlich kleiner als normale Kochfelder, lassen sich per Gasflasche betreiben und sind schnell im Wohnmobil oder Wohnwagen integriert. Wichtig ist hierbei auf den Druck zu achten, der von der Gasflasche kommt.

Aufbau und Design – mit Edelstahl und Gusseisen

Ein Gaskochfeld besteht meist aus einer Grundfläche aus robustem Edelstahl, in die die einzelnen Brenner eingelassen sind. Allerdings stellst du dein Kochgeschirr nicht direkt auf die Brenner selbst. Ein Gestell aus Gusseisen fängt die Töpfe und Pfannen ab, damit die Flamme gut über den Boden gleiten kann. Hersteller unterscheiden sich hier in speziellen Designs, die du nach deinem persönlichen Geschmack auswählen solltest. Die Kombination aus Edelstahl und Gusstopfträger versprüht einen ländlichen Charme und erinnert an die traditionellen Modelle. Teilweise gibt es noch Gasherde im Nostalgie-Design. Oder du entscheidest dich für eine moderne Variante mit pflegeleichter Glaskeramik-Oberfläche. Sie besitzen ein flaches Design und wirken sehr modern und edel in der Küche. Denn auch in diesem Bereich haben sich die Kochfelder revolutioniert.

Daneben stellt sich die Frage, ob es ein autarkes Kochfeld oder ein herdgebundenes Kochfeld sein sollte. Bei einem Gasherd gibt es Standgeräte, die sich in der Küche einfach dazustellen lassen. Oder du wählst einen Einbauherd, bei dem das Kochfeld direkt in die Arbeitsplatte eingelassen wird. Die autarken Gaskochfelder sind unabhängig von Backöfen zu integrieren und besitzen einen eigenen Gasanschluss. Je nach gewünschtem Backofen musst du also beide Geräte mit Gas anschließen oder entscheidest dich für einen einfachen Elektroherd.

Tipp: Wer sich zwischen Elektrokochfeld und Gaskochfeld nicht entscheiden kann, wählt eine kombinierte Variante. Hier müssen aber auch beide Anschlussmöglichkeiten vorliegen.

Die Brenner – je nach Platzbedarf

Gasflamme vom KochfeldWas bei einem Elektrokochfeld die Kochzonen sind, bieten dir beim Gaskochfeld die Brenner. Je nach Größe wählst du zwischen einem Modell mit 2 Brennern oder mit bis zu 5 Brennern. In Single-Küchen reicht ein Kochfeld mit zwei Brennern aus, sodass zwei Töpfe gleichzeitig auf Temperatur gebracht werden können. Familien und größere Haushalte sollten sich für mindestens 4 bis 5 Brenner entscheiden. Von der Breite her gibt es das Gaskochfeld dann mit 50 – 60 cm in der Standardversion oder mit über 90 cm als großes Modell. Je größer die Brennstelle, desto besser lässt sich ein großer Topf- oder Pfannenboden abdecken.

Daneben gibt es Spezialkochfelder, wie beispielsweise einen Wokbrenner. Hierbei handelt es sich um eine größere Gaskochmulde, da der Boden bei einem Wok nicht abgeflacht ist. Pfannkuchen oder Eierspeisen gelingen sehr gut auf einer integrierten Fläche aus Gusseisen. Somit brauchst du keine extra Pfanne einsetzen, sondern das Kochfeld erhitzt dir diese Fläche und befindet sich meist in der Mitte des Modells. Sie kann auch ideal als Abstellmöglichkeit oder zum Warmhalten verwendet werden. Oder sie dient als Grillplatte für Fleisch und andere Speisen.

Vorteil: Ein Gaskochfeld hat enorm kurze Ankochzeiten. Die Temperatur ist sofort verfügbar, lässt sich präzise definieren und Änderungen an der Glasflamme sind sofort beim Kochen zu merken. Das Ausschalten ist ohne Nachwärme möglich.

Domino-Kochfelder sind etwas kleiner und als zusätzliche Kochfelder in deiner Küche nutzbar. Sie bieten meist nur ein bis zwei Kochstellen, wenn man nicht komplett auf das Kochen mit Gas verzichten möchte.

Nachteile am Gaskochfeld – auf Luftzirkulation achten

Das Kochen mit Gas bringt eine andere Voraussetzung mit sich. So ist beispielsweise eine gute Luftzirkulation wichtig, da du mit einer offenen Flamme in der Küche hantierst. Achte auf eine zuverlässige Abzugshaube, beispielsweise als Ablufthaube oder als Umlufthaube. Die Wahl richtet sich auch hier nach den baulichen Begebenheiten, ob der Dunst nach draußen geleitet werden kann oder in der Küche bleibt. Ein längerer Kochvorgang macht das Öffnen eines Fensters notwendig, damit neuer Sauerstoff in den Raum gelangt. Ebenso verhinderst du die Gefahr der Verpuffung, wenn der Raum ausreichend belüftet ist. Hier gibt es elektronische Steuerungen, wie in diesem Video zu sehen ist:

Generell sollte der Umgang mit einem Gaskochfeld etwas geübt sein. Schließlich besitzt du eine offene Flamme in deiner Küche, die dich leicht verbrennen kann. Auch leicht entzündliche Materialien müssen von der Kochstelle ferngehalten werden. Mit der Zeit sind diese Dinge schnell beachtet und dir werden meist nur noch die Vorteile auffallen.

Die Vor- und Nachteile am Gaskochfeld

VorteileNachteile
  • sehr kurze Ankochzeiten
  • jedes Kochgeschirr möglich
  • robustes Material
  • mehrere Brenner
  • tiefe Wokbrenner
  • energiesparend
  • verschiedene Größen
  • keine Vorwärmphase mehr
  • Ausschalten ohne Nachwärme
  • kurze Reaktionszeiten
  • immer vorsichtig sein
  • Gasanschluss oder Gasflasche nötig
  • ausreichende Belüftung
  • ungünstige Reinigung
  • teurer in der Anschaffung

Bedienung und Funktionen – entzünden und regulieren

Jedes Kochfeld benötigt eine bequeme Bedienung, um dir das Kochen zu erleichtern. Die meisten Gasmodelle werden über Drehregler eingestellt. Der Regler entscheidet über die Gaszufuhr und entzündet gleichzeitig die Flamme. Je höher du den Regler stellst, desto mehr Gas kann verbrannt werden und desto höher wird natürlich auch die Flamme. Allerdings haben viele Hersteller unterschiedliche Konzepte bei der Bedienung.

Sonderausstattung – Starkbrenner oder Sparbrenner

Es gibt Unterschiede bezüglich der Brennerstärke bei einem Gaskochfeld. Prüfe bei der Auswahl deshalb immer die Stärke der einzelnen Kochstellen. Du hast die Wahl zwischen:

  • Normalbrenner
  • Sparbrenner
  • Schnellbrenner
  • Starkbrenner
  • Wokbrenner

Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Flammenstärke, der Größe und vor allem der Tiefe der Kochstelle. Die Dual-Doppelbrenner sind mit einer äußeren und einer inneren Flamme ausgestattet. Die beiden Bereiche lassen sich unabhängig voneinander regulieren, um die Wärme noch besser dosieren zu können. Teilweise kann ein Brenner bis zu 3000 Watt und mehr leisten.

Wichtige Funktionen und Sicherheit – Abschaltautomatik und Timer

Das Thema Sicherheit spielt für viele Kunden eine wichtige Rolle. Deshalb ist jedes moderne Gaskochfeld mit einer Flammenüberwachung ausgestattet. So stoppt beispielsweise die Gaszufuhr automatisch, wenn die Flamme erloschen ist. So verhinderst du das unnötige Ausströmen von Gas in den Raum. Umgesetzt wird das durch ein Thermoelement, das sich nach dem Erlöschen der Flammen wieder zusammenzieht. Ähnlich funktioniert die thermoelektrische Zündsicherung oder du entscheidest dich für eine einfache elektronische Zündsicherung. Weitere Funktionen und Sicherheitselemente sind:

FunktionHinweise
Automatische Wiederentzündung
  • Erlischt die Flamme beispielsweise durch Zugluft oder andere Einflüsse, kannst du sie sofort erneut entzünden und das Kochfeld macht bei der gleichen Einstellung weiter. Verglichen werden kann das mit einer Art Restart-Funktion. Gelingt das Wiederentzünden nicht, wird die Gaszufuhr direkt unterbrochen.
Timer
  • Moderne Kochfelder sind mit einem zusätzlichen Display und mit einem Timer ausgestattet. So lässt sich bequem eine gewünschte Kochzeit vorher einstellen. Auf Wunsch schaltet sich dann der Brenner automatisch ab.
Hauptschalter
  • Die meisten Hersteller setzen auf einen zentralen Hauptschalter als Quick Stop. Willst du beispielsweise schnell das Kochfeld verlassen, dann nutzt du diesen Schalter. Sofort erlöschen alle Flammen nach nur einem Knopfdruck.
Kindersicherung
  • Mit einer Kindersicherung verhinderst du natürlich, dass die Gas-Brenner von Kinderhand entzündet werden können. Vor allem bei automatischer Zündfunktion ist diese Sicherung wichtig.
Restwärmeanzeige
  • Nach dem Erlöschen der Gasflamme sind die Topfträger immer noch heiß. Manche Modelle verfügen deshalb über eine Restwärmeanzeige. Sobald die gusseisernen Träger ausgekühlt sind, sollten dieser wieder berührt oder gereinigt werden.
Überkochschutz
  • Kochen deine Speisen auf dem Feld über, geht die Gasflamme automatisch aus. Somit wird verhindert, dass sich die Reste weiter einbrennen und die Reinigung erschweren.

Preise der Gaskochfelder – enorm große Preisspanne

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle und Ausführungen. Danach richten sich auch die Anschaffungskosten für ein Gaskochfeld. Immerhin kommt es auf die Anzahl der Brenner und auf deren Leistung an. Daneben spielen die Materialien eine Rolle. Einfache Gaskochplatten sind bereits ab 100 Euro zu bekommen. Die Markengeräte bekannter Hersteller sind für mehrere Tausend Euro zu haben. Wer ein qualitativ hochwertiges Produkt haben möchte, sollte mit Anschaffungskosten von mindestens 400 Euro rechnen.

Kaufkriterien für Gaskochfelder – Sicherheit im Vordergrund

Nachdem du bereits die Vorteile und die technischen Hintergründe an einem Gaskochfeld kennst, möchten wir nun auf die verschiedenen Kaufkriterien eingehen. Es kommt auf die Größe, die baulichen Begebenheiten und natürlich die Leistungsstufen an.

KriteriumHinweise
Größe
  • Standard ca. 60 cm breit
  • autark oder herdgebunden
  • bis 90 cm Breite
  • auch Doppel-Brenner möglich
  • Kombination mit Elektrofeld
Leistung / Einbau
  • Gasanschluss muss vorhanden sein
  • Betrieb mit Gasflasche
  • mit Edelstahl oder Glaskeramik
  • Träger aus Gusseisen
Funktionen
  • automatische Zündung
  • kein Feuerzeug notwendig
  • Timer
  • Gas schaltet sich automatisch ab
  • Re-Start-Funktion
  • Schnellbrenner möglich
  • präzise Temperaturregulierung
Besonderheiten
  • Bedienung per Regler
  • jedes Kochgeschirr verwendbar
  • energieeffizientes Kochen
  • moderne Designs
  • nicht immer leichte Reinigung

Die wichtigsten Hersteller – Siemens, Bosch und Co.

Das Gaskochfeld verfolgt eine traditionelle Art des Kochens. Daher führen auch viele namhafte Hersteller ein solches Kochfeld in ihrem Sortiment. Die Modelle unterscheiden sich hinsichtlich der Größe und der Funktionen. Prüfe deshalb genau deine Ansprüche mit den Ausführungen der Hersteller. Besonders beliebt sind:

HerstellerBesonderheiten
Bosch Logo
  • Topfträger spülmaschinenfest
  • stufenlos regelbar
  • mit Zündsicherung
  • modernes gebürstetes Design
  • relativ flache Brenner
  • leichter Einbau
  • verschiedene Leistungsstufen
Siemens Logo
  • besonders flache Brenner
  • Digitaldisplay
  • Topfträger aus Gusseisen
  • präzise Wärmeregulierung
  • hoher Reinigungskomfort
  • Zweiflammen-System
  • stepFlame-Technologie für exakte Dosierung
Gaggenau Logo
  • Mit Wokbrenner
  • mechanische Stufenregulierung
  • Rautenanordnung
  • durchgehende Topffläche
  • Einhandbedienung
  • 9 Leistungsstufen
  • Standard-Einbau möglich

Oder du wählst aus dem Angebot dieser Marken. Teilweise gibt es kombinierte Modelle, falls du nicht auf einen Elektroherd verzichten möchtest. Schaue dich also ebenso in den Kategorien folgender bekannter Firmen um:

Ein Kochfeld von Bosch bekommst du hier vom Auspacken bis hin zum ersten Einsatz zu sehen:

Die vier beliebtesten Gaskochfelder – präzise Wärmeregulierung

Gorenje-Gaskochfeld mit Wokbrenner

( Rezensionen)
Gorenje-Gaskochfeld mit Wokbrenner

Besonderheiten

  • autarkes Kochfeld
  • Farbe: Schwarz
  • Einhandbedienung
  • Topfträger aus Gusseisen
  • Anschluss 7,8 kW
Dieses Gaskochfeld lässt sich leicht nachrüsten, wenn ein Anschluss für Erdgas bereits vorliegt. Andernfalls muss das Modell auf Flüssiggas umgerüstet werden. Die Düsen dafür sind im Lieferumfang bereits enthalten. Insgesamt bekommst du hierbei vier Gasbrenner mit unterschiedlicher Größe und Leistung. Darunter ist ein Wok-Brenner zu finden, der etwas tiefer gestaltet ist und mit einem abgerundeten Wok verwendet werden kann. Es handelt sich um ein geschliffenes Design ohne Rahmen. Die Bedienung erfolgt über vier Knöpfe auf der Oberseite. Du benötigst keine zusätzliche Zündquelle, da sich die Brenner allein entzünden können. Die Topfträger bestehen aus Gusseisen und sind einfach zu reinigen. Die Kunden beschreiben eine sehr gute Funktionsweise, wenn das Gerät richtig eingestellt ist. Allerdings ist der Aufwand zum Putzen etwas höher als bei einem flachen Kochfeld aus Glaskeramik.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Gorenje-Gaskochfeld mit 5 Brennern

( Rezensionen)
Gorenje-Gaskochfeld mit 5 Brennern

Besonderheiten

  • bequeme Drehregler
  • Warmhaltefunktion
  • Elektrozündung
  • Wokbrenner
  • Abschaltautomatik
Dieses Kochfeld bietet dir fünf Brenner und kommt in einer Breite von 75 cm. Es befinden sich vier kleinere Brenner an der Außenseite und ein großer Brenner in der Mitte. Dabei lässt sich eine Kochstelle bequem für einen Wok mit abgerundetem Boden verwenden. Über die fünf großen Drehregler kontrollierst du das Gas und damit auch die Temperatur. Kunden loben die Warmhaltefunktion und die Elektrozündung. So brauchst du kein zusätzliches Zündwerkzeug. Natürlich besitzt das Kochfeld auch eine Kindersicherung, damit sich die Platten nicht allein anschalten können. Von Werk aus ist das Modell auf Erdgas eingestellt, kann jedoch auf 50 mbar Flüssiggas umgestellt werden. Die Düsen sind mit im Lieferumfang enthalten. Der stärkste Brenner besitzt einen Durchmesser von 134,4 mm und ist mit 3800 Watt Leistung ausgestattet.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Phönix Domino Gaskochfeld

( Rezensionen)
Phönix Domino Gaskochfeld

Besonderheiten

  • 2 Flammen
  • leicht einzubauen
  • Drehregler
  • inkl. Gasschlauch-Regler-Set
  • Einhand-Zündung
Phönix unterstützt mit diesem Dominokochfeld die Zubereitung auf echter Gasflamme. Dabei kann das Modell eingebaut werden oder freistehend in der Küche verwendet werden. Ein Gasschlauch-Regler-Set ist bereits enthalten. So entscheidest du selbst, ob du das Kochfeld über Erdgas oder über Flüssiggas betreiben möchtest. Die Voreinstellung ist auf Propangasflasche vorgenommen. Die Gasbrenner selbst sind beim Kochen stufenlos regelbar, was dir eine präzise Temperatur verschafft. Das vordere Kochfeld ist als Normalbrenner mit 1,7 kW angelegt. Das hintere Kochfeld als Starkbrenner mit 2,9 kW. Außerdem gibt es eine thermoelektrische Zündsicherung. Geht die Flamme aus, schaltet sich das Gas automatisch ab. Gezündet wird mit nur einer Hand über einen zusätzlichen Stromanschluss. Mit der Bedienung sind die Kunden absolut zufrieden. Nur eine bessere Anleitung könnte dem Paket beiliegen.
Amazon.de
109,95
inkl 19% MwSt

Gorenje-Kochfeld der Classico Collection

(12 Rezensionen)
Gorenje-Kochfeld der Classico Collection

Besonderheiten

  • autarkes Kochfeld
  • gusseiserne Topfträger
  • mit Flüssiggasdüsen
  • modernes Design
  • thermoelektrisch gesichert
Gorenje beweist mit diesem Gaskochfeld ein besonders Gespür für Design. Die einzelnen Kochfelder sind formschön angeordnet, wobei du zwei größere Kochstellen und zwei kleinere Brenner bekommst. Bedient werden die Elemente über vier Regler, die sich an der Front befinden. So kannst du das Modell auch als autarkes Kochfeld in deiner Küche verwenden. Mit dem schwarzen Design fügt es sich harmonisch in jeden Stil ein. Der Gasbrenner ist thermoelektrisch gesichert. Außerdem gibt es eine elektrisch Einhand-Funkenzündung. Der größte Gasbrenner kann problemlos einen Wok aufnehmen und unterstützt dich bei asiatischen Gerichten. Kunden sind zufrieden mit der Verarbeitung und der Funktion. Allerdings ist manchen Kunden der Regelbereich der einzelnen Brenner zu gering. Das heißt, man kann die Flamme nicht sehr weit nach unten drehen.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Kundentipps – Reinigung und Handhabung

Weißer Topf auf Gas KochfeldGaskochfelder sind wohl am schwierigsten zu reinigen von allen Modellen. Wer sich also für solch ein Kochfeld entscheidet, sollte sich an Putzlappen und Schwamm gewöhnen. Allerdings bieten die Hersteller verschiedene Methoden, um die Reinigung etwas erleichtern zu können. So haben die Topfträger beispielsweise ein flaches Design und können teilweise im Geschirrspüler gereinigt werden. Grundsätzlich bleibt aber ein gewisser Reinigungsaufwand bestehen. So ist die Fläche mit den Gasbrennern ohnehin schwieriger zu reinigen, da sie nicht so eben wie ein Induktionskochfeld ist. Vor allem an den Brennern kann sich Schmutz in den Kanten und Ecken ablagern. Verwende am besten einen weichen Lappen, wenn es sich um das Material Edelstahl handelt. Bei Glaskeramik greifst du zu einem Schaber, wenn es hartnäckige Verkrustungen gibt. Weitere Tipps sind beispielsweise:

  • Reinige kleine Verschmutzungen regelmäßig mit einem feuchten Tuch, um das Kochfeld gar nicht zu schmutzig werden zu lassen.
  • Scheuermittel sollten nicht verwendet werden, da sonst tiefe Kratzer entstehen. Vor allem bei Edelstahl.
  • Die Topfträger dürfen nur im kalten Zustand gereinigt werden. Nutze ein fettlösendes Reinigungsmittel und gehe schonend mit den Materialien um. Allerdings sind hier Bürsten und Stahlwolle erlaubt bei zu starken Verschmutzungen.
  • Auch die Brenner müssen regelmäßig gereinigt werden, da sonst die Gasdüsen verstopfen. Danach gut abtrocknen, damit beim nächsten Kochvorgang keine Schäden entstehen.

Einige Tipps zur Reinigung bekommst du auch in diesem Video:

Der Umgang mit der offenen Flamme sollte stets unter größter Vorsicht passieren. Außerdem ist das Kochverhalten mit einem Gasherd gewöhnungsbedürftig. Wer nur eine elektrische Variante gewöhnt ist, muss sich mit den schnellen Ankochzeiten vertraut machen.

Wie bei Induktion ist die Temperatur sofort gegeben und reguliert sich schnell und präzise, wenn die Flamme zurückgenommen wird. Allerdings kritisieren manche Kunden, dass keine geringen Temperaturen mehr umgesetzt werden können.

Gerade zum Schmelzen von Butter und Schokolade werden nur geringe Temperaturen benötigt, die auf einem Gaskochfeld nicht immer zu erreichen sind. Hier kannst du maximal die Restwärme von einer Kochstelle nutzen.

Fazit

Profiköche sind von Gaskochfeldern beeindruckt und immer mehr Haushalte steigen auf die traditionelle Art zu kochen um. Die Ankochzeiten sind auf ein Minimum reduziert und du regulierst stufenlos die Wärmezufuhr an deiner Kochplatte. Es gibt von den Herstellern viele verschiedene Ausführungen, die auch in Sachen Design und Eleganz überzeugen. Außerdem brauchst du einen Gasherd längst nicht mehr mit einem Feuerzeug entzünden. Ein elektronischer Funke sorgt für eine bequeme Bedienung mit einer Hand. Lediglich die baulichen Begebenheiten müssen vor der Entscheidung zur Gaskochstelle geprüft werden. Willst du das Kochfeld mit Erdgas und einem festen Anschluss betreiben oder eher mit Flüssiggas? Vor allem die mobilen Varianten und Domino-Kochfelder sind über eine Gasflasche betrieben. Achte außerdem auf Zusatzfunktionen. Leistungsstärke und das Thema Sicherheit. So genießt auch du bald das Kochen über echter Flamme.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben