Cookies

Cookie-Nutzung

Herdplatte reinigen – schnell und einfach mit Hausmitteln

Übergekochtes Essen, angebrannte Essensreste oder einfach nur die Fettspritzer vom Anbraten – ein Herd verschmutzt innerhalb kĂŒrzester Zeit, wenn man sich nicht regelmĂ€ĂŸig um das Putzen kĂŒmmert. Meistens reichen dabei Hausmittel zum Herdplatte reinigen komplett aus.
Besonderheiten
  • frische Verschmutzungen direkt entfernen
  • Vorsicht bei Ceran- und Induktionskochfeldern
  • Hausmittel nutzen
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Frische Verschmutzungen lassen sich einfacher entfernen als Eingebranntes. Reinigst du den Herd direkt nach dem Kochen, bleibt der Herd auf Dauer sauber.
  • WĂ€hrend Ă€ltere Herdplatten recht unempfindlich gegen den Einsatz von Schwamm und Co. sind, ist bei Glaskeramikkochfeldern etwas Vorsicht geboten.
  • FĂŒr gewöhnlich braucht es keine aggressiven Scheuermittel oder Chemikalien. Mit Hausmitteln lassen sich die meisten Verunreinigungen mit etwas Geduld genauso gut entfernen.

Eingebranntes vom Herd entfernen

WĂ€hrend sich frische Essensreste schnell mit einem Schwamm und etwas SpĂŒlmittel vom Herd entfernen lassen, ist Eingebranntes da schon etwas hartnĂ€ckiger. Ein Klassiker ist hier dann Backofenspray, das ĂŒber Nacht einwirkt. Doch es gibt auch andere Hausmittel, die sich wirksam gegen Verschmutzungen erweisen:

  • angefeuchtetes Waschpulver
  • in Essigessenz getauchte Lappen
  • Essig-Backpulver-Mischung
  • Zitronensaftkonzentrat
  • eine Paste aus Wasser und Backpulver
  • leichte Verkrustungen kannst du mit Salz und einem feuchten Tuch entfernen (Herdplatte leicht erhitzen)
  • Rasierschaum (wirkt wie Backofenspray)
  • Soda in Verbindung mit Wasser
  • Zahnpasta

Rostige Herdplatten reinigen

Rost kann sich auf Dauer in das Material fressen und Herdplatten verformen. Die Folge sind Platten, die WĂ€rme nur schwer an die Töpfe weiterleiten. Entsprechend lohnt es sich, Rost regelmĂ€ĂŸig zu entfernen. Auch hier gibt es unterschiedliche Methoden:

  • Rost kannst du ganz einfach abwischen, wenn du etwas Vaseline auf ein Tuch gibst.
  • Bei einem leichten rötlichen Schimmer reicht auch ein Tuch mit etwas Allzweckreiniger aus.
  • Pads aus verseifter Stahlwolle eignen sich ebenfalls, um Rost zu entfernen.
  • Schleifpapier mit einer feinen Körnung entfernt auch stĂ€rkere Rostflecken schnell und einfach.

Nach dem Entfernen des Rostfilms kannst du die Herdplatten mit schwarzer Schuhcreme wieder schön einfĂ€rben. Stelle die Herdplatte nach dem Einreiben kurz an und entferne mit einem KĂŒchenpapier alle RĂŒckstĂ€nde, sodass die Platte spĂ€ter nicht auf die Töpfe abfĂ€rbt.

Angebranntes Plastik von der Herdplatte entfernen

Schneller als es einem lieb sein kann, stellt man manchmal ohne nachzudenken eine PlastikschĂŒssel auf die noch heiße Herdplatte. Der Kunststoff schmilzt und setzt sich binnen kurzer Zeit in den Rillen einer Elektroplatte fest. Um die RĂŒckstĂ€nde zu entfernen, warte bis die Platte vollstĂ€ndig erkaltet ist. Anschließend kratze möglichst viel des Kunststoffes ab. Danach wĂ€rme die Platte leicht an und schrubbe mit einer Messing- oder StahlbĂŒrste in Richtung der Rillen. Es werden nur noch wenige RĂŒckstĂ€nde verbleiben, die dann beim nĂ€chsten Erhitzen kurz stinken und verbrennen.

Bei einem Ceranfeld ist die Reinigung etwas einfacher. Hier reicht das Schabwerkzeug fĂŒr gewöhnlich aus, um den Kunststoff wieder zu entfernen.

Glaskeramikfelder reinigen

Meistens reicht es aus, das Kochfeld nach dem Kochen einfach mit einem Lappen und gegebenenfalls etwas SpĂŒlmittel abzuwischen und anschließend trockenzureiben. Zwischendurch schadet allerdings auch eine grĂŒndliche Reinigung nicht. Dazu eignen sich neben speziellen Glaskeramikfeld-Reinigern auch Glasreiniger oder Allesreiniger. Mit einem Ceranfeldschaber kannst du Angebranntes vergleichsweise einfach abkratzen.

Auch Backpulver in Kombination mit etwas Wasser hilft gegen Verkrustungen. Trage es kurz auf und lasse es kurz einwirken. Schon nach einer kurzen Einwirkzeit sieht die Herdplatte nach dem Abwischen aus wie neu.

Auch in Wasser aufgelöste SpĂŒlmittel-Tabs helfen dabei, das Ceranfeld wieder auf Hochglanz zu bringen. Dazu zerkrĂŒmelst du den Tab und fĂŒgst eine geringe Menge Wasser hinzu, die du als Paste auf die Flecken auftragen kannst.

Zitronensaft bietet sich auch als wirksamer Reiniger bei Glaskeramikfeldern an.

Haben sich kleine Kratzer auf dem Feld gebildet, kannst du diese mit Zahnpasta wegpolieren. Gib dazu Zahnpasta auf ein Tuch und fahre damit ĂŒber den Kratzer. Wische dabei immer wieder mit einem zweiten Tuch nach und begutachte das Ergebnis.

Bei allen Reinigungsarbeiten ist eine handwarme Platte bestens geeignet. Hier lösen sich Schmutz und Kalk einfacher als bei einer komplett erkalteten Platte.

Gaskochfelder reinigen – hier ist Geduld gefragt

Zweifelsohne sind Gaskochfelder die am aufwendigsten zu reinigenden Herdplattenformen. Auch wenn es heutzutage viele Erleichterungen wie spĂŒlmaschinentaugliche TopftrĂ€ger gibt, ist die Reinigung doch immer noch nichts fĂŒr Putzmuffel. In zahlreichen Ritzen und Ecken können sich Schmutz und Speisereste festsetzen, sodass du hier immer wieder etwas Zeit fĂŒr die Reinigung einplanen solltest. Vor allem bei den GasdĂŒsen ist etwas Vorsicht gefragt, damit diese nicht auf Dauer beschĂ€digen.

WeiterfĂŒhrende Links

Hier findest du einige praktische Tipps, um ein Ceranfeld ohne den Einsatz von Chemie zu reinigen:

Wenn du neben dem Herd direkt auch die ganze KĂŒche putzen willst, gibt dir dieses Video einige nĂŒtzliche Tipps zum FrĂŒhjahrsputz:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben